Partner

Schirmherrin

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Staatsministerin Claudia Roth ist seit 2022 die Schirmherrin der Jungen Deutschen Philharmonie.

„Kreativ, vielfältig und voller Tatendrang finden sich im „Zukunftsorchester“ junge Musikerinnen und Musiker zusammen, um ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und sich auf ihren künftigen Beruf vorzubereiten. Es ist mir eine Freude und Ehre zugleich, für dieses wunderbare Orchester als Kulturstaatsministerin die Schirmherrschaft zu übernehmen.“

***

Staatsministerin Claudia Roth / Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Foto: Kristian Schuller

Kuratorium & Beirat

2001 gründete sich das Kuratorium der Jungen Deutschen Philharmonie. Der Zusammenschluss namhafter Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt die Aktivitäten des Orchesters in vielfältiger Weise. Um die Junge Deutsche Philharmonie auch in der kulturellen Landschaft noch besser zu verorten, wurde zudem 2014 ein Beirat ins Leben gerufen. Die Junge Deutsche Philharmonie ist glücklich und stolz, auch hier ein hochkarätiges Gremium vorweisen zu können.

Mitglieder des Kuratoriums:

Maria E. Thoma, Juristin (Vorsitzende)
Bergit Gräfin Douglas, Innenarchitektin und Inhaberin von MM Design
Angela Glatzel, Juristin
Prof. Dr. Stefan Simon, Mitglied des Vorstands der Deutsche Bank AG
Celina Gräfin zu Solms-Laubach, Landschaftsdesignerin

Mitglieder des Beirats:

­Marcus Rudolf Axt, Intendant Bamberger Symphoniker
Dr. Markus Fein, Intendant und Geschäftsführer Alte Oper Frankfurt
­Dr. Winrich Hopp, Künstlerischer Leiter „Musikfest Berlin“ der Berliner Festspiele und „musica viva“ des Bayerischen Rundfunks
­Louwrens Langevoort, Intendant Kölner Philharmonie und Geschäftsführer KölnMusik GmbH
Prof. Anne-Kathrin Lindig, Vorstand Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen und Präsidentin Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Die Bamberger Symphoniker und die Junge Deutsche Philharmonie arbeiten seit der Spielzeit 2015/2016 eng zusammen. Die beiden Klangkörper kooperieren in drei Bereichen: Pro Jahr findet eine der Probenphasen der Jungen Deutschen Philharmonie in der Konzerthalle in Bamberg statt. Die Bamberger Symphoniker bieten dem Orchester somit ideale Arbeitsbedingungen in Bayerns bestem Konzertsaal. Führende Mitglieder der Bamberger Symphoniker begleiten die jungen Musikerinnen und Musiker als Coaches während der Probenarbeit. Außerdem tritt die Junge Deutsche Philharmonie einmal jährlich in einem öffentlichen Konzert in Bamberg auf.

„Es ist eine der schönsten Aufgaben unseres Orchesters“, so Marcus Rudolf Axt, Intendant der Bamberger Symphoniker, „dem bedeutendsten Nachwuchsorchester Deutschlands eine Plattform zu bieten. Die Junge Deutsche Philharmonie ist das wichtigste Sprungbrett in den Orchesterberuf für junge Musiker. Wir verstehen diese Patenschaft nicht nur symbolisch, sondern füllen sie mit Inhalt: Sie ist ein herausragenden Bestandteil der Education-Projekte der Bamberger Symphoniker, die vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung junge Menschen mit unserem Orchester verknüpfen.“

Mehr erfahren