aus liebe zur banner

Seit über 20 Jahren findet einmal im Jahr ein Konzert der Jungen Deutschen Philharmonie in der Hamburger Laeiszhalle statt. Und von Anfang an wurde dieser Konzertabend im Frühjahr durch den ExxonMobil Konzern ermöglicht, der das Orchester im Rahmen seines Kulturprogramms „Pegasus” fördert.

Beim diesjährigen Konzert am 20. März hatten wir die Chance, unseren treuen Sponsor einmal etwas näher kennen zu lernen. Der Konzernvorstand Herr Dr. Bullinger hatte sich gewünscht, bei der Generalprobe dabei zu sein und sich im Anschluss daran mit einigen Musikern zu unterhalten. So kam es, dass sich eine kleine Delegation an Mitgliedern nach der Probe im Foyer einfand. Wir berichteten über unseren Alltag im Orchester und Herr Dr. Bullinger zeigte sich überaus interessiert an unserer jeweiligen, bisherigen Laufbahn und der Musiker-Ausbildung in Deutschland im Allgemeinen. Das Prinzip der Basisdemokratie in der Jungen Deutschen Philharmonie faszinierte den Exxon-Vorstand besonders und er erkundigte sich neugierig, welche die Kriterien für eine Mitgliedschaft seien. Und dann plauderte auch Herr Dr. Bulliger ein wenig aus dem Nähkästchen und schilderte, wie er einmal selbst in seiner Kindheit Klavierunterricht bekommen hatte. Nach eigener Auskunft habe er jedoch zu wenig geübt, um eine Musiker-Laufbahn einzuschlagen. Geblieben sei aber die Liebe zur Musik. Für uns absolut unübersehbar!

Das angenehme Gespräch war Auftakt zu einem wunderbaren Abend in der Musikhalle – und wir waren begeistert, diese Partnerschaft wieder einmal mit einem tollen Konzert und einem ebenfalls musikalisch untermalten Empfang feiern zu können.


***
Raphael Schenkel (Klarinette)

 

Top