einsatz leidenschaft bannerEs war der erste Moment seit drei Wochen, an dem sich langsam die inner Ruhe wieder einstellte: Die Konzerte waren vorüber, der erste Redner stand am Pult, die Kamera lief – es war der große Abschluss, und tatsächlich schien alles zu stimmen.

Zum 35-jährigen Jubiläum lud die Junge Deutsche Philharmonie zu VIP-Empfängen in der Alten Oper Frankfurt und im Konzerthaus Berlin ein. Vor einer wunderschönen Kulisse wurde hier über das Orchester und die Hörerlebnisse philosophiert, es wurden Kontakte geknüpft und gepflegt, oder man hielt einfach nur Ausschau nach dem Flying Buffet und jonglierte mit Spießen.
Das Konzert und der Empfang in Berlin bildeten den Abschluss der Sommertournee 2009, es hätte wahrscheinlich auch keinen besseren geben können. Zur Freude aller kam auch der neue Schirmherr Staatsminister Bernd Neumann. In seiner Rede nannte er das Orchester „ein herausragendes Beispiel für eine gelungene Spitzennachwuchsförderung“. Mit einem breiten Grinsen begrüßten die Gäste danach die Dirigentin Susanna Mälkki, die in einem Supermann-T-Shirt erschien. Von Bernd Neumann spontan aufs Rednerpult beordert, entschuldigte sie sich zunächst für ihr „slightly inofficial outfit“ und erklärte, dass es sich bei dem Shirt um ein Geschenk der Musiker handelte. Anschließend folgten einige so rührende Worte, dass bei manch einem Musiker die Tränen kullerten und der ein oder andere Gast wohl fast neidisch wurde auf das Orchester und seine schönen Erlebnisse auf dieser Tournee. Dass diese Sommerarbeitsphase ein großartiger Erfolg für das Orchester war, zeigten auch die Worte des Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, Hans-Joachim Otto. „Hier wurde mit Einsatz, Leidenschaft und großem Können musiziert, und es ist beeindruckend, wie erstklassig ein Orchester spielen kann, dessen Mitglieder alle noch in der Ausbildung sind“, sagte er in seiner Rede auf dem VIP-Empfang in der Alten Oper.
An einem anderen außergewöhnlichen Ort wurde schon einige Tage zuvor Resümee gezogen: Das Orchester veranstaltete die Pressekonferenz zur Geburtstags-Tournee in der Berliner Marheineke Markthalle, passend zum Auftragswerk „Markt“ von Enno Poppe. Auf einer Empore über dem Markt-Geschehen stellten sich Geschäftsführerin Annika Glose, Vorstandsmitglied Ingrid Hutter, Erster Gastdirigent und Künstlerischer Berater Lothar Zagrosek und Gründungsmitglied Karsten Witt den Fragen der Journalisten. Die besondere Location der Pressekonferenz und das große Interesse des Publikums führten zu einer sehr positiven Presse- Resonanz, woran natürlich auch die gelungenen Konzerte nicht ganz unschuldig waren.
Trotz solcher Erfolge ist man auf Unterstützung angewiesen: Beide VIP-Empfänge etwa wurden vom Kuratorium der Jungen Deutschen Philharmonie ermöglicht. Auch den Veranstaltungspartnern und dem Sponsor gilt ein besonderer Dank: der Alten Oper Frankfurt, dem Konzerthaus Berlin, dem Musikfest Berlin und der Aventis Foundation. Der Rückhalt in der Gesellschaft ist jedoch mindestens genauso wichtig, immerhin setzt sich der Etat zu 25 % aus Spenden zusammen. Als (potenzieller) Spender darf man sich verdeutlichen, dass man durch eine Spende die Gesellschaft aktiv mitgestaltet. Man hat die Chance, Einfluss auf eine lebendige musikalische Entwicklung zu nehmen. Und stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem Konzert der Jungen Deutschen Philharmonie und wissen, dass Sie dies durch Ihre Spende mit ermöglicht haben. Wären Sie dann nicht auch ein wenig stolz und könnten sich noch mehr an diesem Hörgenuss erfreuen?
Für die Junge Deutsche Philharmonie bedeutet eine Spende nicht nur weniger Sorgen, sondern auch die Gewissheit, dass die Gesellschaft hinter dem Orchester steht. Das erzeugt neuen Antrieb, mit jedem Konzert zu begeistern, sein Bestes zu geben und Neues zu wagen. Für die Frühjahrstournee 2010 benötigen wir noch Unterstützung: Hier werden die Orchestermitglieder die besondere Chance haben, mit einem der bedeutendsten Vertreter der Historischen Aufführungspraxis zu arbeiten: Sir Roger Norrington. Und Sie haben die Chance, durch Ihr Engagement am Erfolg dieser Arbeit teilzuhaben.
Wir freuen uns über Ihre Mithilfe und Spenden in jeder Höhe!

***

Julia Baisch / Praktikantin Öffentlichkeitsarbeit & Marketing 

 

Top