SO 01.09.24 | 11.00 UHR
PAULSKIRCHE FRANKFURT
KONZERTHOMMAGE AN DIE DEMOKRATIE

 

TICKETS KAUFEN
Frankfurt Ticket

 

PROGRAMM

Robert Schumann (1810–1856):
Vier Märsche op. 76

Julia Wolfe (*1958):
Arsenal of Democracy

Diana Syrse (*1984):
To be told (UA)

Louis Spohr (1784–1859):
Streichsextett C-Dur op. 140

 

Junge Deutsche Philharmonie
Friederike Scheunchen, Dirigentin
André de Ridder, Dirigent
Ewa Rataj, Sprecherin
Daniel Seniuk, Sprecher
Prof. Dieter Hein, hist. Expertise


 

SPIRIT OF DEMOCRACY

Zum Abschluss von FREISPIEL 2024 laden wir in die Frankfurter Paulskirche ein, den Ort der ersten Nationalversammlung 1848. Auch seit dem Wiederaufbau im Jahr 1948 haben hier eine Vielzahl von Veranstaltungen und Auseinandersetzungen stattgefunden, die unser demokratisches Selbstverständnis verhandeln. Die Junge Deutsche Philharmonie, eines der ersten basisdemokratisch organisierten Orchester, erweitert diesen Diskurs nun auch um einen musikalischen Beitrag: Herzstück des Konzerts ist die Uraufführung einer Auftragskomposition der mexikanischen Komponistin Diana Syrse, die Aussagen zur deutschen Nationalversammlung verarbeitet. Im Programm folgen Robert Schumanns Vier Märsche für Klavier, die er als nachträgliches Bekenntnis zur gescheiterten 1848er-Revolution verstanden wissen wollte. Louis Spohr reiste eigens nach Frankfurt, um mit den Parlamentariern in der Paulskirche zu diskutieren. Das Streichsextett C-Dur zeugt von seiner Hoffnung auf die Verwirklichung einer freien deutschen Einheit. Arsenal of Democracy der amerikanischen zeitgenössischen Komponistin Julia Wolfe führt uns wieder zurück zur demokratischen Verfasstheit der Jungen Deutschen Philharmonie: Das Werk entstand aus der Idee, demokratische Grundsätze auch in großen Ensembles zu praktizieren.



Die Auftragskomposition To be told wurde finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

EvS Foerderlogo sw