Dirigent Jonathan Nott Credit: Guillaume Megevand

PROGRAMM

Lucia Ronchetti (*1963): Studio di Ombre. Notturno for wind orchestra and percussion (2022)
Gustav Mahler (1860–1911): Sinfonie Nr. 7 e-Moll („Lied der Nacht“)

 

KONZERTE

FR 13.09.24 | 20.00 Uhr | Brügge, Concertgebouw
SA 14.09.24 | 19.00 Uhr | Wiesbaden, Kurhaus – Festkonzert der Jubiläumssaison
SO 15.09.24 | 18.00 Uhr | Köln, Philharmonie
MO 16.09.24 | 19.30 Uhr | Erlangen, Heinrich-Lades-Halle

 

TICKETS

BRÜGGE: Vorverkauf startet bald
WIESBADEN: Tickets zu 88,- EUR | 66,- EUR | 49,50 EUR | 30,80 EUR | 11,- EUR. Zahlreiche Ermässigungen erhältlich
KÖLN: Vorverkauf startet am 29.05.24
ERLANGEN: Vorverkauf startet bald

 

LIED DER NACHT

Abschied und Neubeginn, Trauer und unendliche Freude, Dunkelheit und Licht – manchmal liegen sie ganz nah beieinander. So auch in unserem Herbstprogramm, mit dem ein Abschied ansteht, denn nach zehn Jahren wird Jonathan Nott den Stab des Ersten Dirigenten und Künstlerischen Beraters an das Orchester zurückgeben. Und zugleich feiern wir mit ihm und mit Ihnen zusammen 50 Jahre Junge Deutsche Philharmonie!
Welches Stück wäre besser geeignet, alle Gegensätze zu vereinen, als Gustav Mahlers 7. Sinfonie? Ein Stück, das einem labyrinthischen Traum gleicht mit seiner Flut von märchenhaften Bildern und Szenen. Der Kontrast zwischen Dunkelheit und Licht bekommt hier eine übergreifende Rolle: Von den finsteren Trauermarsch-Abgründen des Beginns spannt sich ein Bogen zur gleißenden Helle des Finales. Zwischen dem Marschausbruch am Schluss des ersten Satzes und dem Taumel des fünften stehen drei sinfonische Intermezzi mit einer eigenen Symmetrie. Die beiden äußeren hat Mahler selbst „Nachtmusiken“ genannt, sie verweisen auf die romantische Sphäre seiner Wunderhorn-Lieder. Die zweite Nachtmusik besitzt auch durch die Instrumentation, zu der Gitarre und Mandoline gehören, verwunschenen Serenadencharakter. Sie steht in grellem Kontrast zum Scherzo im zentralen dritten Satz, einem „schattenhaften“ Totentanz mit gespenstisch verzerrten Ländlerjuchzern. Ein Stück wie ein Kosmos, wie ein ganzes Leben.

 

GEFÖRDERT DURCH

Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL)
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur
Aventis Foundation
Deutsche Bank
Crespo Foundation