FAP19Banner

Jörg Widmann ist bei diesem Projekt gleich in dreifacher Form involviert: Als Komponist und Dirigent der Messe für großes Orchester, welcher er den traditionellen Messetext zugrunde legt, ohne diesen jedoch tatsächlich erklingen zu lassen: „Kein Sänger und kein Chor treten dort auf; das Orchester selbst singt, rezitiert und deklamiert. (...) Die Musiker selbst sind die Protagonisten: Soli, Chor und Orchester in einem. (...) Jeder Musiker ‚singt’ auf seinem Instrument den jeweiligen Messetext“, so Widmann über sein Werk. In der zweiten Konzerthälfte ist Widmann zunächst als Solist des von Felix Mendelssohn Bartholdy 1824 komponierten und vom Solisten selbst 2016 für Klarinette, Streichorchester, Harfe und Celesta bearbeiteten Andante aus der Klarinettensonate zu erleben, bevor er Robert Schumanns Sinfonie Nr. 2 C-Dur dirigiert. Hinter Schumann lag eine Zeit schwerer psychischer und physischer Probleme, von denen sich der Komponist durch das intensive Studium der Werke Johann Sebastian Bachs und die Komposition seiner bahnbrechenden Zweiten Sinfonie, welche er ein Jahr später schließlich vollendete, selbst kurierte. Wie erfolgreich diese Methode der musikalischen Selbsttherapie war, hört man dem triumphierenden Finale an und auch Schumann stellte fest: „im letzten Satz fing ich an, mich wieder zu fühlen.“

DIRIGENT
Jörg Widmann

SOLIST
Jörg Widmann / Klarinette

PROGRAMM
Jörg Widmann (*1973): Messe für großes Orchester (2005)
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Andante aus der Klarinettensonate (1824), bearb. für Klarinette, Streichorchester, Harfe und Celesta von Jörg Widmann (2016)
Robert Schumann (1810–1856): Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61
 
KONZERTE
SO 10.03.2019 / 17.00 Bamberg, Joseph-Keilberth-Saal (Öffentliche Generalprobe)
MO 11.03.2019 / 19.30 Aschaffenburg, Stadthalle
MI 13.03.2019 / 20.00 Ludwigshafen, BASF-Feierabendhaus
DO 14.03.2019 / 20.00 Ludwigshafen, BASF-Feierabendhaus
FR 15.03.2019  / 20.00 Hamburg, Elbphilharmonie
SO 17.03.2019 / 18.00 Köln, Philharmonie
MO 18.03.2019 /  20.00 Berlin, Philharmonie und live in der Digital Concert Hall
 

 LogosFAP19

Top